SchreibschmiedeEuropa-Literaturkreis Schreibschmiede

In der Schreibschmiede finden Sie kurze Texte unserer Mitglieder.

Diese Rubrik wird laufend mit weiteren Texten ergänzt.

 

Schreibschmiede-Texte eingrenzen




24. 03. 2021 - Irrlicht - Ruth Barg

Ruth Barg

Irrlicht

 

Gedanken zersplittern

Vor steinernen Mauern,

bevor sie noch

fertig gedacht sind

unvollständige Sätze

angedeutete Worte

halbgestammelte Silben

einzelne Buchstaben

tanzen

entrückt

zwischen Himmel und Erde –

ehe die Dunkelsucht

der Nacht behutsam

den Mantel ausbreitet




24. 03. 2021 - Karfreitagsgedanken - Friederike Krassnig

Friederike Krassnig

Karfreitagsgedanken

 

Aus dem Dorn wächst die Krone

im Wortschwund verhangener Lippen,

verhangen vom Grabtuch der Zeit

im Sog fliehender Gedanken

dem Kreuze des Südens zu.

 

Den Nagel auf den Kopf getroffen

mit dem Einschlag symbolträchtigen Schmerzes

unter der Maskierung zeitnahen Geschehens.

Andacht im Vogelschrei.




22. 03. 2021 - Aus dem Nest gefallen - Titus Lantos

Titus Lantos

Aus dem Nest gefallen

 

Aus dem Nest gefallen

war ich

unfertig

und hilflos den Winden ausgesetzt

Endlos der Weg

zu den bergenden Waldzacken

 

Aber du

strecktest deine Hand aus

zum Aufbäumen

für den Vogel Heimatlos

 

Nun habe ich

einen Nistplatz gefunden

knapp

ober deinem Herzen




24. 06. 2020 - Greta sagt - Josef Graßmugg

Josef Graßmugg

Greta sagt

 

Greta sagt:

Alles muss sich ändern.

Heute ist die Zeit dafür.

Gebt der Zukunft Raum.

Schreibt die Regeln neu.

 

Greta sagt:

Ich will dass ihr die Angst verspürt,

wie ich sie täglich spüre.

Niemand soll von Hoffnung reden.

Alle müssen Hoffnung sein.

 

Greta sagt:

Graue Zonen gibt es nicht,

wenn es um das Leben geht.

Noch können wir bestehen.

Als Zivilisation.

Jedoch auch untergehen.

 

Greta sagt:

Man ist nie zu klein dafür,

einen Unterschied zu machen.

 

Man ist auch nie zu groß.

 

Die Natur wird uns noch lehren,

Gretas Worte zu erhören!




23. 06. 2020 - Begegnung in der Allee - Ruth Barg

Ruth Barg

Begegnung in der Allee

 

Tau hängt in Rinden

und Blättern von

uralten Bäumen

 

dein Finger tastet

am Stamm entlang

der Tränenspur nach

 

Noch vor dem ersten Sonnenstrahl

raunen im Laubwerk

verhaltene Stimmen

erzählen von Sagen und Märchen

 

Du bist wieder Kind





Einträge 6 bis 10 von 10